Was hilft bei Blähungen – Symptome, Ursachen & Medikamente

    SELECT * FROM `topseller` WHERE category = 'blaehungen' LIMIT 100
  • Image 1
  • Image 2
  • Image 3
  • Image 4
  • Image 5
  • Image 6

Was hilft bei Blähungen – Symptome, Ursachen & Medikamente

Frau mit BauchschmerzenSpricht man von Blähungen, so werden hierunter luftähnliche Ausscheidungen aus dem Magen-Darm-Trakt verstanden. Im Darm bilden sich Gase, was an sich nicht ungewöhnlich und auch nicht bedenklich ist. In Maßen sondert der menschliche Körper diese dann über die Lunge aus. Werden jedoch zu viele dieser Gase gebildet, so kommt es zu Blähungen. Der Körper sucht sich eine Art weiteres Ventil, um die Lüfte, welche teils geruchsintensiv und hörbar sind, loszuwerden.

Blähungen – giftige Abgase des menschlichen Körpers

Die Lüfte, die im Rahmen der Blähungen entstehen, sind nicht nur oft geruchsintensiv und hörbar, sondern in der Regel auch giftig. Die Lüfte entstehen durch Fäulnisprozesse im Magen-Darm-Trakt. Der Körper muss hier ein Ventil finden, da ansonsten Vergiftungen drohen.

Menschen, die häufig unter Blähungen leiden, haben meist einen Vitamin- oder Mineralstoffmangel. Das rührt daher, dass unter häufigen Blähungen die gesamte Darmflora leidet, und viele Nährstoffe nicht mehr richtig aufgenommen und verwertet werden können.

Blähungen können viele Krankheiten als Ursache haben, von harmlos bis gefährlich. Wichtig ist es, treten Blähungen häufiger auf, die Ursachen unbedingt abklären zu lassen. Es kann sein, das Krankheiten wie Morbus Chron, Rheuma oder auch Allergien die Ursache sind. Aber auch ein schwaches Immunsystem und Blähungen stehen nicht selten in einem engen Zusammenhang, denn ein Großteil des Immunsystems liegt im Magen-Darm-Bereich.

Lebensmittel können Blähungen verursachen

beans soupGrundsätzlich entstehen Blähungen durch ein Ungleichgewicht in der Darmflora. So entstehen mehr gasbildende Darmbakterien, deren sich der Körper dann durch die Lüfte entledigt. Es gibt viele Aspekte, die die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen können. Ein wichtiger Punkt ist hier die Ernährung. Es gibt viele Nahrungsmittel, die in einem engen Zusammenhang mit Blähungen stehen. So können u.a. zu viel Eiweiße, Getreide oder eine allgemein unausgewogene Ernährung zu Blähungen führen. Aber auch einige Kombinationen von Lebensmittel führen nicht selten zu Blähungen. Blähungsfördernd wirken u.a. die Kombinationen Getreide und Früchte oder auch Getreide und Milch.

Viele Menschen leiden unter bestimmten Unverträglichkeiten, das bedeutet, einige Lebensmittel, Inhaltsstoffe oder Lebensmittelgruppen werden nicht vertragen. Diese Unverträglichkeiten äußern sich sehr unterschiedlich. Auch Blähungen sind hier eine mögliche Folge bzw. ein mögliches Krankheitsbild.

Weitere Ursachen für Blähungen

Weitere Ursachen für regelmäßig wiederkehrende oder sehr starke Blähungen können Zuckeraustauschstoffe, Gifte wie Amalgam oder aus der Umwelt, Stress, Leberprobleme oder auch chronische Darmerkrankungen wie z.B. Morbus Chron sein.

Diese Mittel können helfen

Nicht immer müssen Blähungen eine schlimmere Ursache haben oder zwingend behandelt werden. Wer nur ab und an unter den unangenehmen Winden leidet, kann sich hier oft auch selbst helfen. Medikamente wie Lefax Kautabletten, Imogas Kapseln oder auch Hepar SI Forte Hartkapseln lindern die Symptome und sorgen oft schnell für eine fühlbare Besserung der Beschwerden. Auch die Homöopathie hält hier einige Mittel bereit, und auch viele Heilpflanzen wie Ingwer, Fenchel oder Kümmel wirken hier durchaus positiv.

Lefax Extra Flüssig Kapseln von Bayer Vital GmbH

PZN: 620843
Hersteller: Bayer Vital GmbH
Verabreichungsform: Kapseln
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Imogas Forte Kapseln von Johnson & Johnson GmbH OTC

PZN: 3417657
Hersteller: Johnson & Johnson GmbH OTC
Verabreichungsform: Kapseln
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Simethicon Ratiopharm 85 mg Kautabletten von ratiopharm GmbH

PZN: 1364773
Hersteller: ratiopharm GmbH
Verabreichungsform: Kautabletten
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Buscopan plus Suppositorien von Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG

PZN: 2483652
Hersteller: Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG
Verabreichungsform: Suppositorien
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Ursache unbekannt – einen Arzt zu Rate ziehen

Illustration eines Magen-Darm-Trakts in BlauschattierungenTreten die Blähungen jedoch stark und häufiger aus, sollte die Ursache geklärt werden. Auch sollten schlimmere, zu Grunde liegende Erkrankungen nach Möglichkeit ausgeschlossen bzw. bei Bedarf behandelt werden. Ein Arzt kann hier mit Hilfe diverser Untersuchungen Krankheiten ausschließen oder feststellen und entsprechende Behandlungsmaßnahmen einleiten. Ein Arzt sollte insbesondere auch dann aufgesucht werden, wenn weitere Symptome wie ständige Durchfälle und Blut im Stuhl hinzukommen.

Hilfe zur Selbsthilfe

Aber auch jeder Betroffene kann selbst etwas tun. Regelmäßige Eigenbeobachtungen und ein Ernährungstagebuch lassen oft schnell sichtbar werden, nach welchen Lebensmitteln es zu den Beschwerden kommt. Ist die Ursache gefunden, so kann eine Vermeidung dieser Lebensmittel oder Inhaltsstoffe meist schnell zu einer Verbesserung der Beschwerden führen. Eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Mahlzeiten und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, am besten stilles Wasser und nicht mit der Mahlzeit zusammen, und ein gezielter Stressbau wirken ebenfalls den unangenehmen Blähungen entgegen. Viele Ärzte, Heilpraktiker oder Apotheker raten bei Blähungen des Weiteren auch oft zu einer Darmreinigung oder Sanierung. Mit speziellen Mitteln wird so wieder ein gesundes Gleichgewicht in der Darmflora herbeigeführt. Hier sollten sich Betroffenen jedoch unbedingt fachmännisch begleiten lassen.

Fazit

Blähungen haben viele Ursachen und Hintergründe. Es muss nicht immer etwas Schlimmes zu Grunde liegen. So oder so aber sind Blähungen störend, wenig angenehm und tun dem Körper nicht gut. So sollte die Ursache immer geklärt sein und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Eine gesunde Darmflora spielt für den Menschen eine wichtige Rolle. Ohne die störenden Blähungen fühlen sich die Patienten schnell wieder besser, gesünder, fitter, vitaler und können das Leben wieder in vollen Zügen genießen.



Erfahrungen, Kommentare & Meinung