Was hilft bei Muskelschmerzen- Ursachen,Symptome und Therapieansatz

    SELECT * FROM `topseller` WHERE category = 'muskelbeschwerden' LIMIT 100
  • Image 1
  • Image 2
  • Image 3
  • Image 4
  • Image 5
  • Image 6
  • Image 7
  • Image 8

Was hilft bei Muskelschmerzen- Ursachen,Symptome und Therapieansatz

Junge Frau leidet unter NackenschmerzenMuskelschmerzen (Myalgien) können örtlich oder am ganzen Köper auftreten. Je nach Ausprägung können sie zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität führen.

Akute Ursachen

  •  Überbeanspruchung mit der Folge eines Muskelkaters
  • Muskelprellungen durch beispielsweise einen Unfall
  •  Muskelzerrungen, -faserrisse bzw. Muskelrisse durch eine kurzfristige sehr starke Belastung ( besonders häufig geschieht dies beim Sport, wenn die Muskulatur nicht genügend aufgewärmt wurde durch Übungen)
  •  Muskelverspannungen durch Zugluft, Fehlhaltungen, einseitige
    Bewegungen, Bewegungsmangel oder auch psychischen Stress

Symptome:

  •  Muskelprellung: Schmerzen verbunden mit einer Muskelverhärtung,
    Schwellung und oft bläuliche Färbung der betroffenen Körperregion
  •  Muskelzerrung und -faserriss: Schmerzen bei Belastung und Ruhe
    Die Schmerzen eines Muskelfaserrisses sind in der Regel größer
    als die einer Muskelzerrung
  •  Muskelriss: Sehr starke, stechende Schmerzen, Blutergüsse und eine
    Delle oder Beule an der betroffenen Körperstelle
  •  Muskelverspannungen: Gefühl der Verhärtung im
    Bereich der Muskelverspannung in Verbindung mit Schmerzen,
    Schonhaltung

Diagnoseverfahren

Ärztliche Untersuchung, manchmal in Verbindung mit
einer Ultraschalluntersuchung bzw. CT, MRT

Therapieverfahren:

Muskelkater sind in der Regel harmlos und nicht therapiebedürftig. Empfehlenswert ist es jedoch die betroffenen Muskel möglichst zu schonen. Ebenso ist es ratsam Sport zu vermeiden, bis die Beschwerden nachlassen. Das eigene Körpergefühl ist hier meistens ein guter Ratgeber.

Ebenso Faserzerrungen und -risse heilen meistens von selbst. Auch hier sollte in jedem Fall die betroffene Muskulatur geschont werden.
Akut hilft die sofortige Kälteanwendung, hierzu kann man einen Eisbeutel in ein Tuch einwickeln und die betroffene Stelle hiermit kühlen.

Bei Muskelverspannungen ist es ratsam die akuten Schmerzen zu behandeln. Wärme hilft oft sehr gut, hierzu kann man Wärmekompressen oder -pflaster auf die verspannte und schmerzende Körperpartie legen. Wenn nötig ist es auch möglich, kurzfristig verschreibungsfreie Schmerzmittel einzunehmen. Akut und auch vorbeugend kann Bewegung helfen Stress abzubauen, der wiederum oft Verspannungen auslöst.

MuskelkrämpfeMuskulatur.Muskelaufbau

Muskelkrämpfe treten oft in Verbindung mit einem Magnesiummangel auf.
Besonders oft betroffen von den Krämpfen ist die Wadengegend.

Therapieverfahren:

Die Einnahme von Magnesium kann Linderung verschaffen und Krämpfen vorbeugen.

Muskelschmerzen durch akute Erkrankungen

Muskelschmerzen können auch in Verbindung mit einer Infektionskrankheit auftreten.

Symptome: Schmerzen in den Muskeln, Knochen und Gelenken Oft in Verbindung mit Kopfschmerzen und Fieber

Therapieverfahren: Schmerzlindernde und fiebersenkende Mittel können Linderung verschaffen. Ebenso können Bettruhe und Hausmittel wie z.B. Tees helfen.

Muskelschmerzen durch eine entzündliche Muskelerkrankung

Entzündliche Muskelerkrankungen können hervorgerufen werden durch

  •  Viren
  •   Parasiten
  •   Bakterien (z.B. Borrelien, Tetanus)
  •   körpereigenes Immunsystem (Autoimmunkrankheiten)

Muskelschmerzen durch nicht-entzündliche Muskelerkrankungen

Nicht-entzündliche Muskelerkrankungen können hervorgerufen werden durch

  •  Fibromyalgie ( Muskelschmerzen in der gesamten Muskulatur)
  • Hormon- bzw. Stoffwechselstörungen

Muskelschmerzen durch Erkrankungen des zentralen Nervensystems

Erkrankungen des zentralen Nervensystems ( z.B. Parkinson) weisen oft ebenso Muskelschmerzen als Symptom auf, in Folge von Muskelversteifungen.

Behandlung chronischer Muskelschmerzen

Möglichkeiten zur Behandlung und Linderung sind vielseitig und individuell.

Einige Möglichkeiten sind:

  •  Haltungs- und Entspannungstraining (z.B. progressive Muskelentspannung)
  •  Krankengymnastik
  •  Akkupunktur
  •  Wärmebehandlung

Die Ursachen für Muskelschmerzen sind offensichtlich vielschichtig, genau wie der Therapieansatz. Besteht die Diagnose, wie dies oft der Fall ist, in akuten Verspannungen oder Verletzungen,schaffen die oben erwähnten Therapieverfahren oft schnelle Linderung der Beschwerden.

Ist der Muskelschmerz jedoch krankheitsbedingt, ist es erforderlich diese zu diagnostizieren und entsprechend zu behandeln bzw. zu heilen, wenn möglich.

Sind Nebenwirkungen von Medikamenten, was auch der Fall sein kann, die Ursache der Schmerzen, ist unter Rücksprache mit dem Arzt zu klären, ob es sinnvoll ist diese abzusetzen oder wenn möglich durch ein Medikament mit einem anderen Wirkstoff zu ersetzen, das keine oder weniger starke Nebenwirkungen verursacht.

Auch kann es unter ärztlicher Aufsicht ratsam sein, Muskelschmerzen medikamentös zu behandeln. Hierbei können klassische Schmerzmittel eingesetzt werden, doch auch mit Rheumatherapeutika wurden gute Ergebnisse erzielt. Neben der Verringerung des Leidensdrucks, führt dies auch zu dem positiven Nebeneffekt, dass eine Schonhaltung aufgrund der Schmerzen aufgegeben bzw. verhindert werden kann.

Aspirin 0,5 Tabletten von Bayer Vital GmbH

PZN: 78605
Hersteller: Bayer Vital GmbH
Verabreichungsform: Tabletten
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Wobenzym Plus Magensaftresistente Filmta von Mucos Pharma GmbH & Co. KG

PZN: 6499503
Hersteller: Mucos Pharma GmbH & Co. KG
Verabreichungsform: Filmtabletten magensaftresistent
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Limptar N Filmtabletten von MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft GmbH

PZN: 4620403
Hersteller: MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft GmbH
Verabreichungsform: Filmtabletten
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Voltaren Schmerzgel von Novartis Consumer Health GmbH

PZN: 458503
Hersteller: Novartis Consumer Health GmbH
Verabreichungsform: Gel
Verschreibungspflicht: rezeptfrei


Erfahrungen, Kommentare & Meinung