Nagelpilz: Wie behandelt man Finger- und Fußnagelpilz?

    SELECT * FROM `topseller` WHERE category = 'nagelpilz' LIMIT 100
  • Image 1
  • Image 2
  • Image 3
  • Image 4
  • Image 5
  • Image 6

Nagelpilz: Wie behandelt man Finger- und Fußnagelpilz?

Fußbehandlung in der Podologie am männlichen Fuss quadratischNagelpilz ist eine Pilzinfektion der Nägel an Füβen oder auch an Fingern. Die Pilzinfektion wird von Medizinern als Onychomykose bezeichnet. „Onycho“ bezeichnet den Nagel und „Mykose“ steht für die Pilzerkrankung. Meist wird sie durch sogenannte Fadenpilze verursacht. Diese suchen eher sich feuchte Stellen aus. Beispielsweise treten sie zwischen den Zehen auf.

Erste Anzeichen könnten stumpfe Nägel sein. Daraufhin beginnen sich die Nägel langsam zu verfärben, werden brüchig, zeigen weiβe Streifen wie auch Flecken; letztlich werden die Nägel gelb oder gar braun. Die Nagelplatte verdickt sich, und im späteren Stadium zersplittert sie langsam. Das Nagelbrett entzündet sich.

Ursachen und Entstehung von Nagelpilz

?????????????????????Es liegt oftmals zunächst eine Fuβpilzinfektion zugrunde. Das liegt daran, dass sich in den schmalen Zehenzwischenräumen Feuchtigkeit ansammelt, die die Haut aufweicht. Hier kann somit leicht Fuβpilz entstehen. Wäre die Haut zwischen den Zehen trocken, so hätten Erreger so gut wie keine Möglichkeit sich zu entfalten.

Wehrt man dem Fuβpilz nicht ab und behandelt ihn nicht, greift er schlieβlich den Zehnagel an, auch das Nagelbett. Den Zehnagel greift der Fuβpilz jedoch nur an, wenn schon kleine Verletzungen vorliegen, oder die feuchte Haut schon von Feuchtigkeit aufgeweicht ist.

weitere Ursachen für Nagelpilz…

Es kann eine schlechte Durchblutung der Füβe oder Hände zugrunde liegen. Ob die Füβe schlecht durchblutet sind, merkt man daran, dass man kalte Füβe verspürt. Damit sich also gar nicht erst Fuβpilz bilden kann, sollte man auf gut durchblutete wie auch trockene Füβe achten. Ursächlich für schlecht durchblutete Füβe kann eine Arteriosklerose sein; die Arterien sind verkalkt. Mit zunehmendem Alter kommt es eher vor, dass sie verkalken. Vor allem führen Nikotin und Alkohol zur Arterienverkalkung. Und so gelangt in die Extremitäten wie Füβe und Hände weniger Sauerstoff, wobei doch Sauerstoff gut durchblutet.

Vor allem sind Diabetiker gefährdet, denn bei ihnen treten eher verschiedene Risikofaktoren zusammen auf. Erreger für Fuβpilz können aufgrund der Durchblutungsstörungen der Füβe eher in die sensiblen Hautstellen eindringen, vor allem dann, wenn schon Hautverletzungen vorliegen. Generell lässt sich sagen, dass Menschen, die an Durchblutungsstörungen leiden, eher an Fuß- und Nagelpilz erkranken. Auch Medikamente könnten das Immunsystem schwächen.

Arzneimittel gegen Nagelpilz

Loceryl Nagellack Gegen Nagelpilz von Galderma Laboratorium GmbH

PZN: 9084079
Hersteller: Galderma Laboratorium GmbH
Verabreichungsform: Lösung
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Fungizid Ratiopharm Pumpspray von ratiopharm GmbH

PZN: 3417781
Hersteller: ratiopharm GmbH
Verabreichungsform: Spray
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Canesten Extra Nagelset Salbe von Bayer Vital GmbH

PZN: 619053
Hersteller: Bayer Vital GmbH
Verabreichungsform: Salbe
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Canesten Extra Creme von Bayer Vital GmbH

PZN: 679612
Hersteller: Bayer Vital GmbH
Verabreichungsform: Creme
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Canesten Extra Nagelset Salbe von Bayer Vital GmbH

PZN: 619053
Hersteller: Bayer Vital GmbH
Verabreichungsform: Salbe
Verschreibungspflicht: rezeptfrei

Wie kann man dem Nagelpilz vorbeugen?

Am besten schauen Sie bei Ihrer täglichen Fußreinigung zunächst auf die feuchten Zehenzwischenräume, da sich hier die Fadenpilze am ehesten einnisten und Fuβpilz entsteht. Pediküre-Instrumente sollte man gründlich nach der Fuβbehandlung reinigen und desinfizieren. An Pilzstellen sollte man niemals kratzen, damit der Pilz nicht verbreitet wird. Zur häuslichen Fuβpflege eignet sich prima auch Totes-Meer-Salz, Salzwasser überhaupt, auch Lavendelöl wirkt beruhigend, pflegend und heilend auf die Füβe. Mit einem Bimsstein kann man nach dem Fuβbad sanft Hornhaut entfernen. Eine anschlieβende Fuβmassage tut gut.


Gebrauchte Handtücher wie auch Strümpfe und Socken waschen Sie am besten bei mindestens 60 Grad. Kochwäsche ist noch besser, denn so werde alle Keime völlig zerstört.

Vor allem sind Menschen gefährdet, die zu Schweiβfüβen neigen, sich einen Fuβ-, bzw. Nagelpilz einzufangen. Schweiβfüβen kann man vorbeugen, indem man es vermeidet, synthetische Stoffe an den Füβen zu tragen, denn synthetische Stoffe lassen bekanntlich die Füβe schwitzen.

Ihre Fußbekleidung sollte aus natürlichen Materialen wie Leder oder Baumwolle bestehen, um schwitzenden Füßen vorzubeugen. Wer Sport treibt, sorgt sicher eher für eine gute Durchblutung. Doch wer viel ins Fitnesscenter geht, sollte sich in acht nehmen, auch wer in die Sauna oder ins Schwimmbad geht. Wegen des feuchten Klimas in Sporteinrichtungen ist es besser, eigene Badeschlappen zu nutzen. Dort sollte man auch niemals barfuß laufen, um einer möglichen Ansteckungsgefahr entgegenzuwirken.

Desinfektionsmittel könnten den eigenen und natürlichen Schutzmantel der Fuβhaut zerstören. Pilzerreger könnten sonst leicht in die Haut eindringen.

 

Beginnen Sie am besten schon im Vorwege einem möglich entstehenden Fuβpilz den Garaus zu machen. Auch gibt es zur lokalen Therapie Salben, Trockenpulver bei Fuβpilz sowie medizinischen Nagellack in jeder Apotheke. Podologen geben über die kosmetische Behandlung hinaus medizinische Hilfen, erkennen Pilzerkrankungen und behandeln Füβe fachgerecht, können Hornhaut und Risse, die Rhagaden also, auch eingewachsene Nägel, Warzen oder Hühneraugen aufgrund ihres medizinischen Wissens sorgfältig entfernen.



Erfahrungen, Kommentare & Meinung